Gewaltberatung Hamburg

Montage9_9

Gewalt  beenden  —  Vertrauen  schaffen

Gewalt und Aggression

Gewalthandeln ist ein intentionales Handeln, d.h. ihm liegt eine – wie auch immer bewusste – Willensentscheidung des Handelnden zugrunde.

Wir verstehen Gewalthandeln daher als selbst zu verantwortendes Handeln und zugleich als Ausdruck eines inneren Konflikts.

Die mit dem Gewalthandeln und -erleiden zusammenhängenden Aspekte beziehen wir in unsere Arbeit mit ein, sie dienen jedoch nur der Erklärung und nicht der Entlastung oder Entschuldigung des Mannes/Jungen.

Aggression ist nach unserem Verständnis keine Gewalt, auch keine “Vorstufe” dazu. Aggressives Verhalten kann bedrängend und “gewaltig” wirken, doch beinhaltet und bewirkt es nicht aus sich heraus eine körperliche Verletzung!

Im lateinischen Ursprung bedeutet “aggredi” herangehen, sich nähern, auf jemanden zugehen und im aktiveren Sinne etwas ein- bzw. herausfordern. Aggression ist unserem Verständnis nach ein Ausdruck der Fähigkeit zur Selbstbehauptung und  eine wesentliche Voraussetzung für ein intaktes Selbstwertgefühl.