Gewaltberatung Hamburg

Montage5_5

KONFLIKTE    LÖSEN    LERNEN

Verantwortung übernehmen

Gewalttätiges Handeln ist nach unserem Verständnis ein intentionales Handeln, d.h. der Gewalthandlung liegt eine – wie auch immer bewusste – Willensentscheidung zugrunde.

Deshalb ist eine Gewalthandlung ein selbst zu verantwortendes Handeln und zugleich Ausdruck eines inneren Konfliktes. Dies bedeutet, dass nur der gewalttätig handelnde Mann die Verantwortung für sein Gewalthandeln hat.

Eine selbstverantwortliche, klare Entscheidung zum Gewaltverzicht kann deshalb nur vom Mann, unabhängig von einem institutionellen Verfahren, getroffen werden!

Die Veränderung des eigenen gewalttätigen Handelns bedarf deshalb einer aktiven Entscheidung des Mannes.

Gewalt ist nicht nur für die Opfer schädlich, sondern auch für den Mann als Täter.

Gewalt erzeugt Angst und so zerstört der Mann durch sein Handeln Vertrauen, Nähe, Kontakt und Beziehung. Wenn der gewalttätig handelnde Mann dies klar erkennt, ist er motiviert für eine Verhaltensänderung.